Make your own free website on Tripod.com

 


Liebe in jeder Beziehung


   
  Deutscher Titel: Liebe in jeder Beziehung 
Originaltitel: Object of My Affection
Genre: Beziehungskomödie 
USA, 1998 

Deutscher Kinostart: 3.9. 1998 
Laufzeit Kino: 111 Minuten 
FSK: ab 6

Deutscher Kinoverleih:  


 Kate hat im Spiel des Lebens nicht gerade die Trümpfe in der Hand. Aus Gründen, die sie sich selbst nicht erklären kann, stagniert die Karriere der attraktiven und kompetenten New Yorker Werbeassistentin.

Kates Chef Mr. Mercer will sie nicht befördern, da Kate seiner Meinung nach als Single keine Verpflichtungen eingeht und er befürchtet, daß sie - ungebunden wie sie ist - von einem Tag auf den nächsten zur Konkurrenz abwandern könnte.

Zu den Problemen im Job kommt noch Kates unglückliches Liebesleben. Ihre Mutter Rita wünscht sich nichts sehnlicher, als Kate endlich unter der Haube zu sehen. Doch Kate hat ihr Auge nach zahllosen frustrierenden Affären ausgerechnet auf ihren Kollegen Sam geworfen. Leider ist der notorische Womanizer jedoch nur auf jene Frauen scharf, die schon vergeben sind. Schlechte Karten also für Kate ...

Kates Busenfreundin Darcy weiß einen Ausweg aus dem Dilemma: Sie schlägt vor, daß Kate den attraktiven Nick, den sie zuvor bei einer Hochzeit flüchtig kennengelernt hat, als Pseudo-Verlobten ausgibt.

Und tatsächlich - die List geht auf. Als Ehefrau in spe wird Kate mit der längst überfälligen Beförderung belohnt, und auch Sam stellt plötzlich fest, daß sie eine ziemlich begehrenswerte (weil vergebene) Frau ist.

Ende gut, alles gut? Von wegen! Nick, der gegen Geld engagiert wird und bei einem Geschäftsdiner seine Rolle spielen soll, hegt nämlich mehr als freundschaftliche Gefühle für seine Auftraggeberin und hält sich nicht mehr an Verabredungen. Kate verfängt sich immer mehr in ihrem eigenen Lügengewebe: Soll sie mit der Wahrheit herausrücken, ihre Karriere gefährden und riskieren, daß ihre Affäre mit Sam ein jähes Ende findet ...?



Darsteller:
Jennifer Aniston (Kate Mosley), Kevin Bacon (Sam Mayfair), Jay Mohr (Nick), Illeana Douglas (Darcy O'Neal), Olympia Dukakis (Rita Mosley), Kevin Dunn (Mr. Mercer), Anne Twomey (Sela), Faith Prince (Mrs. Mercer), John Rothman (Jim Davenport), Margaret Gibson (Mrs. Davenport)

Regie: Glenn Gordon Caron


Stab: • Produzenten: Erwin Stoff für 3 Arts Production • Drehbuch: Arleen Sorkin, Paul Slansky, Glenn Gordon Caron • Vorlage: Story von Arleen Sorkin, Paul Slansky, May Quigley • Musik: Carter Burwell • Kamera: Paul Sarossa • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Larry Fulton • Schnitt: Robert Reitano • Kostüme: Jane Robinson • Make Up: Fern Buchner • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Douglas Crosby (Koordination) •


Filmkritiken

TV Hören und Sehen 21/1998: Für alle, die sich so richtig ausschütten wollen vor Lachen! Aber: Nicht das Taschentuch vergessen! Zum Schluß gibt's das schönste Happy End seit langer Zeit!

Cinema: Problem- Für den Zuschauer wirkt das wie eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Kevin Bacon (als Kollege Sam) ist ein Schmierlappen; Jay Mohr als Landei möchte man keiner Frau wünschen. Bleibt nur die Hoffnung, daß sich Jennifer Aniston in ihrem atemberaubend kurzen Mini nicht erkältet hat.

 


 

 

(c) 1997 20th Century Fox


Zurück zur Jennifer Aniston - Filmographie

F*r*i*e*n*d*s Mania !!! --- J.Aniston Filmographie ---